Menü

Facetteninfiltration

Ultraschall-gesteuerte Facetteninfiltrationen an der Hals-, Brust-, und Lendenwirbelsäule sowie an den Iliosacralgelenken.

Eine zielgenaue Injektionsbehandlung kann zu einer erheblichen und anhaltenden Schmerzlinderung führen.

Wann ist die Ultraschall-gesteuerte Infiltration an den Facettengelenken notwendig?

Falls Physiotherapie, manuelle Therapie, Wassergymnastik, Schlingentisch-Traktionsbehandlung, Schmerzmedikation und Akupunktur zu keiner wesentlichen Schmerzlinderung führen konnten, kann eine zielgenau Injektionsbehandlung der kleinen Wirbelgelenke (Facettengelenke) oder der Iliosacralgelenke (ISG) zu einer erheblichen und anhaltenden Schmerzlinderung führen. Kontrollierte Studien haben die Facetten- und Iliosakralgelenke als mögliche Ursache für Lendenwirbelsäulen- und/ oder ausstrahlende Schmerzen in die untere Extremität in einem umfassenden Ausmaß zweifelsfrei belegen können.

Wie funktioniert eine Ultraschall-gesteuerte Infiltration?

Bei dieser Behandlungsmethode nimmt der behandelnde Arzt die Infiltration mithilfe eines Ultraschallgeräts vor. Er kann mit dem Ultraschallkopf das zu behandelnde Gebiet „abfahren“. Die Darstellung erfolgt in Echtzeit auf einem Monitor, so dass der Arzt genau sehen kann, wo sich die Nadel befindet und zusätzlich auch, wohin sich die infiltrierte Substanz verteilt.

Was sind die Vorteile im Vergleich zu Röntgen- oder CT-gesteuerter Infiltration?

Während die Injektionen in die Facettengelenke oder ISG unter Röntgen- oder CT-Kontrolle mit einer nicht unerheblichen Strahlenbelastung einhergeht, wird dies beim Ultraschall-gesteuerten Verfahren vollständig vermieden. Dies ist umso bedeutsamer, da in der Regel mehrere Infiltrationssitzungen für eine erfolgreiche Therapie notwendig sind. Die Ultraschall-gesteuerten wirbelsäulennahen Injektionen finden vor allem im anglo-amerikanischen Raum zunehmende Anwendung. Multiple Studien belegen dabei einen gleichwertigen Effekt im Vergleich zu Bildwandler- oder CT-gestützten Techniken.

Wie ist die Wirkungsdauer der Facettengelenks- und ISG-Infiltrationen?

Während Injektionen ohne Zielhilfe oft nur 1 bis 2 Wochen Linderung erbringen, wird bei CT-, Bildwandler- und Ultraschall-gesteuerten Injektionen eine deutlich längere Wirkdauer von bis zu 12 Wochen oder auch länger beobachtet.

Orthopädische Praxis medicum im medicum Facharztzentrum Wiesbaden